Angebot Training

Das Training des Pferdes sollte sich vielfältig gestalten und nicht nur die rein körperlichen oder rein mentalen Fortschritte in den Fokus stellen, sondern beide Aspekte zusammenführen. Die Welt des Pferdesportes ist so Vielfältig wie wohl keine andere Sportart: es gibt verschiedene Reitweisen, Trainingsmethoden, Philosophien und Ausrüstungen. Welcher Weg ist jedoch der Richtige?

Diese Frage kann und möchte ich nicht beantworten, da für jedes Pferd-Mensch-Paar ein eigener, ganz persönlicher Weg der Richtige ist. Aus diesem Grund vereine ich verschiedene Reitweisen, Trainingsmethoden und Philosophien in meinem Training, um mich individuell auf jedes einzelne Pferd-Mensch-Paar einzustellen und auf die Bedürfnisse von beiden einzugehen. In meinem Training gibt es kein Schema-F, vielmehr gibt es Plan A bis Z um für jeden den "richtigen Weg" zu finden.

Mein Trainingsangebot fängt bei der Jungpferdeausbildung an, geht über das Verlade- und Gelassenheitstraining, bis hin zur Gymnastizierung vom Boden oder vom Sattel aus. Dabei spielen Vertrauen und Respekt eine große Rolle sowie das Verstehen und Motivieren des Pferdes. Die Arbeit an der Basis - egal ob vom Boden oder vom Sattel aus - sowie die korrekte Hilfengebung legen den Grundstein meines Trainings. Ohne die Basis lassen sich gewisse Lektionen zwar "andressieren", aber Pferd und Mensch haben in der Regel weder körperlich noch mental verstanden, wie die Lektionen korrekt ausgeführt werden und wofür sie gut sind. Die Arbeit mit dem Pferd sollte nie ein Kraftakt sein, vielmehr sollte es ein Gedankenaustausch zwischen Pferd und Reiter sein, der in einem harmonischen Tanz endet.

Foto: R. Kolsen