Pferde Bewegen

"Pferde Bewegen", so heißt meine Internetseite und meine Philosophie. Was ist damit gemeint und in welcher Form können wir Pferde bewegen/wie bewegen Pferde uns?

  • Für das Herden- und Fluchttier Pferd spielt Bewegung eine lebenswichtige Rolle. Die gesamte Anatomie und Physiologie ist auf eine kontinuierliche Bewegung ausgelegt und sorgt dafür, dass die Pferde gesund bleiben können. Diese Bewegung sollte in erster Linie frei und im Beisein der Herde erfolgen. Eine artgerechte Haltung ist demnach das Mindeste, was wir unserem Partner Pferd bieten sollten! Mit meinem Beratungsangebot zur Optimierung der Haltung helfe ich, bestehende Ställe/Betriebe für die Pferde artgerechter zu gestalten und Bewegungsanreize für die gesamte Herde zu setzen.
  • Mit der Domestizierung haben wir Menschen die komplette Verantwortung für die Gesunderhaltung des Pferdes übernommen. Wenn wir ein Pferd reiten oder vor die Kutsche spannen, es vom Boden aus arbeiten oder sinnvoll beschäftigen möchten, ist eine korrekte Bewegung des Pferdes durch uns Menschen unerlässlich. Mein Training setzt bei der wichtigen Basisarbeit an und zielt darauf ab, das Pferd effektiv und fair zu gymnastizieren und die notwendige Muskulatur aufzubauen.
  • Neben der rein körperlichen Bewegung des Pferdes spielt das mentale "bewegen" ebenfalls eine große Rolle. Wie können wir unser Pferd bestmöglich psychisch auf die Arbeit mit uns Menschen vorbereiten? Wie schaffen wir es, dass das Pferd uns vertraut aber gleichzeitig auch respektiert? Durch mein Training helfe ich den Menschen dabei, ihre Pferde besser verstehen und motivieren zu können und bilde sie zu einem vertrauens- und respektvollen Team aus.
  • Nicht nur wir können Pferde bewegen, sondern Pferde auch uns: physisch sowie psychisch und häufig ohne, dass wir es wirklich bemerken. Kleinste Gewichtsverlagerungen seitens des Pferdes veranlassen uns unbewusst dazu, einen Schritt zur Seite zu gehen und dem Pferd damit zu signalisieren, dass es uns bewegen kann. Wir können lernen, diese kleinen Signale des Pferdes zu lesen und einzuschätzen. Sorgen und Ängste lähmen uns darin, dem Pferd ein vertrauensvoller Partner zu sein. Gefühle lassen sich zwar nicht komplett abstellen, aber wir können lernen sie in die richtigen Bahnen zu lenken, um dem Pferd die benötigte Sicherheit geben zu können.